Tolle Rezension zu „Im Bann der Kreisgräben“

So eine gute Kritik bekommt man nicht alle Tage – noch dazu vom bekannten Literatur-Blogger Wolfgang Kucher. Er hat den Roman „Im Bann der Kreisgräben“, der in der Steinzeit spielt, unter die Lupe genommen. Sein Fazit: Der Text ist „spannend, flüssig lesbar, leichttönig aber nicht seicht.“

Mehr dazu im kurzen Videoclip. Die gesamte Rezension ist auf der Website von Wolfgang Kucher nachzulesen.

Wolfgang Kucher fand übrigens seine Lieblings-Textstelle auf Seite 143: „So denkt ihr Menschen immer, wenn etwas schiefläuft. Dass die Fehler bei euch selbst liegen könnten oder ganz andere Ursachen haben, auf diese Idee kommt ihr meist gar nicht.“